Geschichte

Seit wann gibt es Kreditkarten?

Ursprünglich kommt die Idee der Kreditkarte aus den USA.
Man unterscheidet hier zwischen zwei verschiedenen Arten von Kreditkarten.

Kundenkreditkarte (Proprietary Credit Card, heute Spezialkreditkarte)

Diese Karte ist an ein bestimmtes Unternehmen gebunden, welches die Karte ausgegeben hat. Nur dort kann der Karteninhaber mit seiner Karte zahlen und einen Kredit in Anspruch nehmen. Denn er erhält die Ware sofort, muss aber erst später zahlen.

Einführung von Kundenkreditkarten in den verschiedenen Branchen

* ab 1894: Hotelgewerbe
* ab 1920: Kaufhäuser und Mineralölkonzerne
* ab 1945: Fluggesellschaften, Restaurantketten

Universalkreditkarte (General Purpose Credit Card)

Eine Universalkreditkarte ist eine „echte“ Kreditkarte, mit der der Karteninhaber in allen Geschäften bezahlen kann, die Akzeptanzstellen der jeweiligen Kartengesellschaft sind.
Die erste Universalkreditkarte gab es 1950 von Diners Club. Sie diente dazu einem ausgewählten Personenkreis (Freunde, Verwandte und Bekannte) der zwei Gründer Frank MacNamara und Ralph E. Schneider in ausgewählten Restaurants in New York Speisen auf Kredit zu gewähren.
Doch es dauerte nicht sehr lange, bis der ausgewählte Personenkreis erweitert wurde. Und waren es anfangs nur einige Restaurants aus New York, so wuchs die Zahl an Vertragspartnern und Akzeptanzstellen rasant. Das ganze vollzog sich branchen- und länderübergreifend.

Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading...